Einsatz: Gebäudevollbrand – 03.07.2019

Einsatz: Gebäudevollbrand – 03.07.2019

Einsatznummer 15/2019
Uhrzeit 03:13 Uhr
Einsatzort Neuhäusel
Meldung F3 – Explosion / Feuer mit Menschenrettung
Einheiten FW Eitelborn
FW Kadebach
FW Montabaur
FW Neuhäusel
FW Simmern
FEZ Montabaur
Führungsstaffel VG Montabaur
Wehrleitung VG Montabaur
KFI WW-Kreis
Atemschutzkomponente WW-Kreis (Ransbach-Baumbach)
Messkomponente WW-Kreis (Hillscheid)
Atemschutzgeräteträger aus Niederelbert, Oberelbert, Großholbach
DRK Ortsverein Augst
Rettungsdienst Bad Ems und Montabaur
Polizei
Fahrzeuge 13/19-1 (MTW Eitelborn)
13/41-1 (TSF Eitelborn)
39/41-1 (TSF Kadenbach)
48/24-1 (TLF Montabaur)
48/34-1 (DLK Montabaur)
52/44-1 (LF Neuhäusel)
52/45-1 (HLF Neuhäusel)
71/42-1 (KLF Simmern)
Weitere Fahrzeuge WW-Kreis

Heute um 03:13 Uhr wurde wir zu einem Brandeinsatz zu einer Lackiererei in Neuhäusel alarmiert. Zeugen hatten noch vor dem Einsatz einen lauten Knall gehört, der möglicherweise von einer Explosion herrührte. Bei unserem Eintreffen stand einer von zwei Hallenteilen bereits im Vollbrand. Darin befanden sich sieben PKW und eine große Anzahl Lackierutensilien wie Sprühdosen, Lacke und Lösungsmittel.
Durch konsequente Riegelstellung konnten wir eine Brandausbreitung auf ein benachbartes Autohaus, einen Wohnwagenabstellplatz und einen Imbiss verhindern. Auch konnte der zweite Hallenteil soweit gehalten werden, dass die darin stehenden weiteren neun Fahrzeuge weitgehend unbeschädigt blieben.

Mit uns im Einsatz waren die Feuerwehren der Augst, eine Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug aus Montabaur, Atemschutzgeräteträger aus Niederelbert, Oberelbert und Großholbach, der Abrollbehälter Atemschutz des Westerwaldkreises aus Ransbach-Baumbach, die Messkomponente des Kreises aus Hillscheid und zur Führungsunterstützung die Führungsstaffel der VG Montabaur. Der DRK-Ortsverein Augst stand für mögliche rettungsdienstliche Versorgung bereit.
Allen, die uns bei der Einsatzbewältigung unterstützt haben auch auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön!

Leider verletzte sich einer unserer Kameraden bei diesem Einsatz so schwer am Fuß, dass er am kommenden Montag operiert werden muss und voraussichtlich etwa neun Wochen ausfallen wird. Ihm auch hier nochmal gute Besserung!

Die Kommentare sind geschloßen.